fbpx

Betten- und Kissenreinigung

Der Mensch hat mit nichts mehr Körperkontakt als mit seinem Bett. 8 Stunden täglich ist unser Bett unserem Körper schutzlos ausgeliefert. Man müsste nur das Bett einmal fragen können was das Schlimmste daran ist: Das Schwitzen? Speichelfluss? Das ständige Wenden? Wir wissen es nicht, sind unserem Bett aber trotzdem sehr dankbar, dass es alles so brav mitmacht. Andersrum sollten wir jedoch auch etwas zurückgeben: Wir sollten unseren Betten danken, mit einer regelmäßigen Bettenreinigung und Kissenreinigung. Das ist wirklich das Mindeste, was wir tun sollten.

Bettenreinigung und Kissenreinigung

Wie bei allen Gebrauchsgegenständen gibt es immer unterschiedliche Materialien und unterschiedliche Qualitäten. Jedes Material bedarf einer bestimmten Pflege.

Daunendecken und Federkissen

Feder- und Daunendecken sind die mit Abstand nachhaltigsten Betten. Vorausgesetzt, sie werden regelmäßig gewartet. Daunen und Federn sind hydrophob, wasserabweisend, können also kein Wasser aufnehmen. Der Körper verliert nachts aber Flüssigkeit, in Form von Schweiß. Schweiß besteht aber nicht nur aus Wasser, sondern auch aus Fetten, Säuren und Salzen. Während das Wasser schnell verdunstet, bleibt der Rest in unseren Betten. Und das Nacht für Nacht. Nun gibt es zwei Möglichkeiten Daunenbetten zu reinigen.

  1. Daunen- und Federwäsche

Hier wird das gesamte Kissen oder Bettdecke komplett in einer Waschmaschine gewaschen. Schonend, mit einem speziellen Waschprogramm für Daunen und Federn. Als Waschmittel verwenden wir nur natürliche biologisch abbaubare Waschmittel. Hier wollen wir auch Teil der Lösung sein, nicht Teil des Problems.

Anschließend muss das Kissen oder die Bettdecke unbedingt in einen Trockner. An der Luft wird eine Daunendecke, Daunenjacke oder ein Kissen niemals ganz trocken. Am Ende ist das Kissen oder die Zudecke wieder voluminöser als vorher. Es duftet wieder, die Fette sind beseitigt, und alles ist wieder frisch und hygienisch.

2. Daunen – und Federreinigung

Die Federn und Daunen werden aus dem Inlett (Baumwollhülle) entnommen. Anschließend werden sie in einer Bettfedernreinigungsmaschine gereinigt: in einer Trommel, in der ein Motorblock rotiert werden abgebrochene Kiele durch Zentrifugalkraft aussortiert. Die Federn und Daunen wird mit 100 Grad heißem Wasser bedampft, sodass Bakterien und Viren absterben. Die gereinigten Federn und Daunen werden danach wieder in ein Inlett gefüllt, und das Bett oder das Kissen ist wieder hygienisch sauber und rein.

Faserdecken

Oft sind Faserdecken waschbar. Das klappt manchmal in der eigenen Waschmaschine ganz gut. Die allermeisten Faserdecken sind jedoch zu groß um sie in der eigenen Maschine richtig sauber zu bekommen. Gerne sind wir dafür der Ansprechpartner.

Naturhaardecken

Naturhaardecken oder Kamelhaardecken oder Schurwolldecken oder Cashmeredecken benötigen eine besondere Reinigung. Handwaschbare Decken sind meistens sehr pflegeleicht. Die meisten Decken brauchen jedoch eine spezielle chemische Reinigung, die wir natürlich genauso anbieten.

Weitere Informationen gibt es hier: Bettenreinigung

Kontaktieren kann man uns hier: Kontakt

Schreibe einen Kommentar